Leistungen

Aus KLIPS-Support
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zur Leistungsverbuchung/-registrierung über KLIPS freigeschaltete Studiengänge

Leistungsverbuchung über KLIPS

  • Klicken Sie auf der Startseite auf die Funktion "Leistungsverbuchung". Es erscheint eine Liste mit den vergangenen Semestern.
  • Wählen Sie (durch einen Klick darauf) das Semester aus, in dem die Veranstaltung gehalten wurde. Es wird eine Seite mit allen Veranstaltungen des Semesters geladen.
  • Suchen Sie die Veranstaltung, in der die Leistungsverbuchung durchzuführen ist. (Tipp: Die Liste ist recht lang - zur Ortung der Veranstaltung empfiehlt es sich, die Suchfunktion des Browsers (Strg und F) zu nutzen.) Ein Klick auf den Titel der Veranstaltung, und Sie gelangen direkt zur Leistungsverbuchungsmaske:


Auf das Bild klicken, um es zu vergrößern.



















  • Je nach Wunsch können Sie die Sortierung auf- oder absteigend nach Namen oder Matrikelnummer vornehmen (siehe die kleinen Pfeiltasten unter der jeweiligen Spaltenüberschrift). Es lassen sich benotete und unbenotete Leistungen verbuchen.


Hinweis 1:
Es ist außerordentlich wichtig, die richtige Prüfungsform auszuwählen. Diese richtet sich nach dem Studiengang des Teilnehmers, dem Modulbereich, für den die Veranstaltung geöffnet ist (z.B. PHI BM1 101010), und der jeweils anhängigen Prüfung (hier PHI BM1 101011). (Vergleichen Sie hierzu den Wiki-Beitrag "Veranstaltungen zuordnen" - "Zuordnung zu Prüfungen/Modulen".) Wurde eine "falsche" Prüfungsform verbucht, so lässt sie sich vom Studenten entweder gar nicht oder nur in einem anderen als dem ausgewiesenen Bereich registrieren. Bei Unsicherheiten wenden Sie sich bitte an den zuständigen Fachbereich/das zuständige Geschäftszimmer.


Benotete Leistung verbuchen:

  • Gehen Sie horizontal vor und wählen zuerst die Form der Leistung aus (Spalte "Form"). Das Dropdown-Menü enthält jeweils alle Prüfungsformen aller Module, denen die Veranstaltung zugeordnet ist. Benotete Leistungsformen sind durch ein in Klammern gesetztes N markiert. Hier eine Übersicht über alle Prüfungsformen in KLIPS und deren Abkürzung im Dropdown-Menü. Es empfiehlt sich, den Wortlaut der Prüfungsform im Langtext zu überprüfen, da im Kurztext ggf. nicht alle Informationen erfasst sind.
  • Wählen Sie danach die Note (Spalte "Ergebnis") aus.
    Die Noten werden in folgenden Schritten vergeben: 1,00...1,30...1,70...2,00...2,30...usw. bis...5,00 (LA bis 6,0).
  • Das Feld "Bemerkungen" dient zur Eingabe des behandelten Themas.
  • Füllen Sie die Liste (bzw. Zeile) aus und klicken Sie am Ende der Seite auf den Speichern-Button.
    Die Seite lädt daraufhin neu. (Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Als Faustregel gilt: Pro Student etwa eine Sekunde.)
    Es wird nochmals gefragt: "Sie haben folgende Änderungen vorgenommen. Möchten Sie diese jetzt speichern oder verwerfen?"
    Sofern alle Angaben korrekt sind, drücken Sie erneut den Speicher-Button. (Über den Verwerfen-Button gelangen Sie zur ursprünglichen Ansicht zurück.)
  • Über den Menupunkt "Leistungsverbuchung" kommen Sie zurück zur Übersichts-Seite.


Unbenotete Leistung verbuchen:

  • Gehen Sie horizontal vor und wählen zuerst die Form der Leistung aus (Spalte "Form"). Es stehen Ihnen für unbenotete Leistungen die Auswahl "Teilnahme" und "aktive Teilnahme" zur Verfügung; in einigen Fällen sind auch "Referat UB" o.ä. als unbenotete registrierbare Leistungen auswählbar. Alle unbenoteten Leistungsformen sind durch ein in Klammern gesetztes U markiert. Hier eine Übersicht über alle Prüfungsformen in KLIPS und deren Abkürzung im Dropdown-Menü.
  • Wählen Sie aus, ob erfolgreich (TE) oder nicht erfolgreich (NE) teilgenommen wurde bzw. ob die unbenotete Leistung erfolgreich oder nicht erfolgreich war (Spalte "Ergebnis").
  • Bei Bedarf können Sie in der Spalte "Bemerkung" noch einen kurzen Text eingeben. Dieser Text erscheint dann unter "Thema" auf dem ausgedruckten Schein. Bei nicht erfolgreicher Teilnahme kann hier z. B. die Begründung für die nicht erfolgreiche Teilnahme hinterlegt werden.
  • Füllen Sie die Liste (bzw. Zeile) aus und klicken Sie am Ende der Seite auf den Speichern-Button.
    Die Seite lädt daraufhin neu. (Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Als Faustregel gilt: Pro Student etwa eine Sekunde.)
    Es wird nochmals gefragt: "Sie haben folgende Änderungen vorgenommen. Möchten Sie diese jetzt speichern oder verwerfen?"
    Sofern alle Angaben korrekt sind, drücken Sie erneut den Speicher-Button. (Über den Verwerfen-Button gelangen Sie zur ursprünglichen Ansicht zurück.)
  • Über den Menupunkt "Leistungsverbuchung" kommen Sie zurück zur Übersichts-Seite.


Hinweis 2:
Die Leistungsverbuchung lässt sich im Prinzip in einem Schritt für alle Teilnehmer durchführen - bei einer langen Liste empfiehlt sich aber ein regelmäßiges Zwischenspeichern. Alle Zeilen, in denen ein Eintrag/eine Änderung erfolgreich vorgenommen wurde, erscheinen nach dem Speichern grün hinterlegt.


Hinweis 3:
Wenn Sie bei einer benoteten Leistung in der Spalte Ergebnis "TE" oder "NE" auswählen oder bei einer unbenoteten Leistung eine Note (1,00...1,7...etc) eintragen, erhalten Sie beim Speichern eine Fehlermeldung. Die betreffende Zeile ist dann orange unterlegt.

Fehlermeldung bei der Leistungsverbuchung

Beim Öffnen der Leistungsverbuchung erscheint die Fehlermeldung: "Bei der letzten Verarbeitung ist ein Fehler aufgetreten. Bitte verständigen Sie Ihren Fachbereich oder Administrator"

Fehler Leistungsverbuchung.jpg


Anmerkung: Die Fehlermeldung ist darauf zurückzuführen, dass in Ihrer Veranstaltung ein oder mehrere Studierende eine doppelte Zulassung erhalten haben. Der/die Student(en) mit doppelter Zulassung müssen storniert werden. Grundsätzlich können Sie sich mit dieser Fehlermeldung an Ihren Fachbereich oder ab den KLIPS-Support (mailto:klips-support@uni-koeln.de) wenden, am besten immer unter Angabe der betroffenen Veranstaltungsnummer und dem Semester, in dem die Veranstaltung stattgefunden hat.

Wenn Sie die dopppelte Zulassung des/der Studierenden selbst stornieren wollen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Wählen Sie über die blaue Navigationszeile das Semester aus, für welches Sie Noten verbuchen wollen
  • Wählen Sie anschließenden in Ihren „Funktionen“ den Menüpunkt „Meine Veranstaltungen“. Es öffnet sich die Liste der Veranstaltungen, die Sie im gewählten Semester durchgeführt haben.
  • In der Zeile der betroffenen Veranstaltung klicken Sie In der Spalte 'Aktion' auf 'Info zur Belegung'.

Info zur Belegung.jpg

  • Auf der sich öffnenden Seite 'Informationen zur Belegung' bestätigen Sie den Link 'Belegungsstatus ändern (Spezielle Information)'. Es öffnet sich die Liste aller Studierender, die sich für Ihre Veranstaltung beworben und eine Zulassung und oder Ablehnung erhalten haben.

Belegungsstatus aendern.jpg

  • In der Spalte 'Name' sollten Sie die Namen der Studierenden mit den kleinen Pfeiltasten sortieren, so dass doppelt genannten Studierende direkt untereinander stehen.
  • Prüfen Sie anschließend ob in der Liste Studierende vorkommen, die in der Spalte 'Status' mehrfach eine Zulassung (ZU) erhalten haben.
  • Wenn Sie den Studierenden mit der doppelten Zulassung identifiziert haben, markieren Sie in der Spalte Status den Radiobutton ST (für Stornieren), und gehen ganz am Ende der Seite auf die Schaltfläche 'Speichern'

Belegung Stornieren.jpg

  • Bevor Sie die Leistungsverbuchung erneut aufrufen, sollten Sie sich ggf. einmalig komplett von KLIPS abmelden.

Löschen einer Leistung

  • Öffnen Sie zuerst die Leistungsverbuchungsmaske (s. o.).
  • Selektieren Sie aus der Tabelle denjenigen Studierenden, dessen Leistung gelöscht werden soll.
  • In der Spalte "Form" treffen Sie jetzt eine Blankoauswahl und in der Spalte "Ergebnis" die Auswahl "Nichts" (siehe unteren Screenshot).
  • Klicken Sie am Ende der Seite auf "Speichern". Die Seite lädt daraufhin neu. (Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Als Faustregel gilt: Pro Student etwa eine Sekunde.) Sie werden gefragt, ob die Änderungen übernommen werden sollen. Bestätigen Sie. Sie geänderte Zeile färbt sich zur Bestätigung der Änderung grün.
  • Über den Menupunkt "Leistungsverbuchung" gelangen Sie zurück zur Übersichts-Seite.


Aufs Bild klicken, um es zu vergrößern.

















Notenverbuchung prüfungsbezogen (KLIPS - Rolle "POS-Bearbeiter")

Achtung: Die Funktion "Notenverbuchung prüfungsbezogen" kann nur für Studiengänge genutzt werden, die eine Prüfungsverwaltung mit dem System betreiben (siehe dazu die entsprechende Spalte in der folgenden Gesamtübersicht).


  • Klicken Sie unter "Meine Funktionen" auf den Menüpunkt "Notenverbuchung prüfungsbezogen" und rufen die Prüfung mit Hilfe der Suchmaske auf:
Auf das Bild klicken, um es zu vergrößern.




























  • Sie werden zu einer Seite weitergeleitet, auf der Sie nun das Semester auswählen können (Beachten Sie dabei bitte: Bei der direkten Eingabe der Prüfungsnummer erscheinen automatisch alle Semester, bei der alphabetischen Suche werden von vornherein diejenigen Semester ausgeblendet, in denen sich kein Student zur vorausgewählten Prüfung angemeldet hat.):
Auf das Bild klicken, um es zu vergrößern.




























  • Nach Auswahl des Semesters erscheint eine Informationszeile (falls nicht, hat sich in dem Semester kein Student zu dieser Prüfung angemeldet).
  • Klicken Sie jetzt auf "Info"; eine Übersichtsliste mit allen zur ausgewählten Prüfung angemeldeten Studierenden wird generiert:
Auf das Bild klicken, um es zu vergrößern.




























  • NEU: Sobald eine Note verbucht wurde, erscheint jetzt über der Liste (und auch in der PDF-Übersicht) ein "Klassenspiegel":
Auf das Bild klicken, um es zu vergrößern.































  • Die Spalten "Matrikelnummer", "Nachname", "Vorname", "Studiengang" und "Versuch" sind selbsterklärend. Klicken Sie in der Spalte "Bewertungsart" auf "J", so lädt eine Informationstabelle mit bei Nichterscheinen o. ä. vorzunehmenden Einträgen:
Auf das Bild klicken, um es zu vergrößern.
























  • Über das Feld "Zurück" gelangen Sie wieder zur Übersicht.
  • Sofern im Feld "Bewertungsart" ein "J" ("Jura") steht, ist das links liegende Feld mit Punkten statt mit der Note zu versehen. Tragen Sie die Leistung(en) ein und klicken anschließend auf "Speichern". Das Speichern funktioniert nur mit einer gültigen TAN. Erfolgreich gespeicherte Daten werden grün hinterlegt (nicht erfolgreich eingegebene Datensätze werden in roter Farbe dargestellt):
Auf das Bild klicken, um es zu vergrößern.



















Hinweis:

  • Sie können die Liste exportieren und unabhängig von der KLIPS-Oberfläche bearbeiten. Klicken Sie hierzu auf den Button "Excel-Export" oder "CSV-Export". Für den Export ist erneut die Eingabe einer gültigen TAN notwendig:
Auf das Bild klicken, um es zu vergrößern.



























  • Über den Link "Importieren" lassen sich die Daten in die Notenverbuchungstabelle zurückübertragen. Klicken Sie im Anschluss auf "Speichern". Dazu wird jeweils wieder eine TAN-Nummer benötigt.
  • Über den Link "PDF" unter der Tabelle lässt sich eine Notenübersicht im PDF-Format generieren.
  • Mit dem Klick auf "Abschließen" samt Eingabe einer gültigen TAN-Nummer erfolgt ein endgültiger Eintrag in die Datenbank. Danach ist die gesamte Tabelle (Prüfung) nicht mehr sichtbar und kann entsprechend nicht mehr aufgerufen und bearbeitet werden!!!




Verbuchung und Anerkennung von Leistungen in POS/GX

Beachten Sie bitte, dass Sie über die LESB-Maske nur Studierendendaten derjenigen Institute abfrufen können, für die Sie die Rechte eingeräumt bekommen haben.


  • Öffnen Sie die LESB-Maske:
Auf das Bild klicken, um es zu vergrößern.





















  • Sie haben zwei Möglichkeiten, zu den Studierendendaten zu gelangen:
    • (1) Sofern die Matrikelnummer bekannt ist, geben Sie sie in das dafür vorgesehene Feld ein und klicken auf "Öffnen Student":
    • (2) Ist nur der Name bekannt, klicken Sie auf "Suchen Student":


Hier klicken, um das Bild zu vergrößern.














Es öffnet sich die folgende Suchmaske. Geben Sie hier den Namen sowie weitere bekannte Daten des Studierenden ein und klicken Sie auf "Anzeigen":


Hier klicken, um das Bild zu vergrößern.





















Identifizieren Sie aus der erscheinenden Übersicht den gesuchten Studierenden und üben einen Doppelklick auf die entsprechende Zeile aus.


Hier klicken, um das Bild zu vergrößern.
















Hinweis: Schwarze Textfarbe bedeutet, der Studierende ist derzeit eingeschrieben, in roter Textfarbe sind diejenigen Studierenden hinterlegt, die (zur Zeit) exmatrikuliert sind. Die Informationen lassen sich aber dennoch abrufen.


  • In beiderlei Fällen sollten Sie jetzt folgende Studienverlaufs-Ansicht vor sich haben:


Hier klicken, um das Bild zu vergrößern.











Bitte beachten Sie, dass dieses Fenster rein informativen Charakter hat; Sie können dort nichts ändern.


  • Generell wird pro Reiter ein Studiengang angezeigt - ist der Studierende in mehrere Studiengänge eingeschrieben, so lassen sich entsprechend mehr Reiter ("1. Stg", "2. Stg" u. s. f.) anklicken und öffnen.
  • Beim 2-Fach-Bachelor, 2-Fach-Master und beim Lehramt werden die Studienfächer innerhalb eines Reiters untereinander aufgelistet.
  • Prüfen Sie in jedem Fall, ob die Zeile mit dem Fach, für das die Verbuchung/Anerkennung erfolgen soll, blau unterlegt ist. Falls nicht, markieren Sie es durch einen Klick auf eines der grauen Felder am linken Rand des Ansichtsfensters: In dem Kästchen erscheint ein nach rechts weisender Pfeil; die entsprechende Zeile ist jetzt blau hinterlegt.
  • Im Feld "Prüfungsperiode" über der Studienverlaufsansicht erscheint automatisch das aktuelle Semester. Sie können das Semester manuell ändern; dies ist aber nur angeraten, wenn Sie für einen einzelnen Studierenden mehrere Leistungen aus einem der vergangenen Semester verbuchen wollen. Die in diesem Feld stehende Semesterzahl wird automatisch in die "Semester"-Spalte der Leistungs-GRID-Tabelle (s.u.) übernommen.
  • Wählen Sie nun aus dem sich unter "Steuerung Leistungsbearbeitung" befindenden Dropdown-Menü die Ihnen mitgeteilte Bearbeitungsart aus. Es erscheint die Leistungs-GRID-Tabelle:


Hier klicken, um das Bild zu vergrößern.






















Jetzt kann die konkrete Verbuchung einer Leistung beginnen:


Verbuchung von Leistungen in POS.

Beachten Sie bitte:

  • Die Verbuchung von Leistungen sollte in Orientierung an der in POS hinterlegten Studiengangsstruktur erfolgen.
  • Wählen Sie die erste leere Zeile am unteren Ende der Tabelle aus und klicken jeweils horizontal vorgehend die einzelnen Zellen an.
  • Jedes von Ihnen zu befüllende Feld verfügt über ein Drop-Down-Menü.
  • Die Daten werden gespeichert, sobald die Zelle verlassen und in ein andere Zelle geklickt wird.
  • Für den Bereich "Studium Integrale" existiert eine eigene "Bearbeitungsart"; die Bearbeitungsart "Fehlerhafte Registrierungen" dient dem Auffinden von im Rahmen eines Studiengang-/Studienfachwechsels falsch registrierten Leistungen.


  1. PrfgNr (Prüfungsnummer): Geben Sie als erstes die Nummer der absolvierten Prüfung ein. Sofern diese nicht bekannt ist, klicken Sie nach dem Sprung in die Zelle auf den nach unten weisenden Pfeil des Drop-Down-Menüs. Wählen Sie aus den angezeigten Möglichkeiten die entsprechende Prüfungsnummer aus. (Beachten Sie bitte: Einzelleistungen können nicht mit einer Null enden.)
  2. Prüfungstext: Dieses Feld füllt sich automatisch, wenn eine Prüfungsnummer eingegeben wurde. Überprüfen Sie die Angaben bitte auf Richtigkeit.
  3. Semester: Das Semester erscheint ebenfalls automatisch, und zwar erscheint bei Einzelleistungen jeweils das aktuelle Semester bzw. das von Ihnen im vorhinein geänderte Datum (oben in dem Feld hinter "Prüfungsperiode"), bei Sammelkonten wird immer das Datum der letzten Änderung vermerkt. Sie können das Semester allerdings innerhalb der GRID-Tabelle manuell ändern.
  4. Versuch: Lassen Sie diese Zelle bitte unberührt.
  5. Rücktritt: Diese Spalte bitte ebenfalls unberührt lassen.
  6. Status: Der Status (z.B. "BE" für "bestanden") wird automatisch vom System angezeigt, sobald die Note vermerkt ist.
  7. Note: Geben Sie hier bitte die Note der erbrachten Leistung ein. Dieses System vermerkt Noten in Hunderterschritten; möchten Sie z.B. die Note 1,3 verbuchen, so tragen Sie 130 ein. Unbenotete Leistungen werden durch "000" gekennzeichnet.
  8. CP (Creditpoints): Die Creditpoints werden automatisch vom System eingetragen.
  9. Wochenstunden: Gleiches gilt für die Wochenstunden.
  10. LV (Lehrveranstaltungen): Sofern in dem von Ihnen ausgewählten Semester eine eindeutige Zuordnung der Lehrveranstaltung zu einem Prüfungselement existiert, wird das Feld "LV" automatisch befüllt. Sollte dies nicht der Fall sein, wählen Sie bitte aus dem Drop-Down-Menü dieser Zelle die entsprechende Veranstaltung, die mit Veranstaltungsnummer und Veranstaltungstitel angegeben wird, aus. (Es werden jeweils alle Veranstaltungen angezeigt, die unter derselben angegebenen Pordnummer subsumiert sind.)
  11. V-Text (Veranstaltungs-Text): Ist das Feld "LV" ausgefüllt, erscheint hier automatisch der Titel der entsprechenden Veranstaltung.
  12. Anerkennung: Diese Spalte ist für die Anerkennung von Leistungen vorgesehen (s.u.).
  13. Zusatztext: Diese Spalte ist ebenfalls für die Anerkennung von Leistungen vorgesehen (s.u.).
  14. Bearbeiter: Hier wird angezeigt, wer den Eintrag getätigt hat. Bei der Leistungsregistrierung durch den Studierenden erscheint die Matrikelnummer, bei der Leistungsverbuchung die Benutzerkennung des Bearbeiters.


Hinweis: Handelt es sich um die Verbuchung einer Einzelleistung, so springt die neu angelegte Zeile automatisch unter das entsprechende Sammelkonto. (Sollte dies nicht der Fall sein, bitte noch einmal auf "Öffnen Student" gehen, jetzt müsste es funktionieren.) Damit ist die Leistungsverbuchung abgeschlossen.


Anerkennung von Leistungen in POS.

Bitte beachten Sie:

  • Um eine Leistung anerkennen zu können, müssen Sie sie zuerst verbuchen (s.o.).
  • Die Anerkennung von Leistungen kann nicht nur auf der Ebene von Einzelleistungen, sondern auch auf Modulebene erfolgen.


Anerkennung einer Einzelleistung:

  • Führen Sie dazu die Leistungsverbuchung wie oben beschrieben durch.
  • Sodann ist im Feld "Anerkennung" ein "J" für "Ja" auszuwählen.
  • Das Feld "Zusatztext" kann gefüllt werden, wenn spezifische Informationen zur Anerkennung abrufbar sein sollen. Klicken Sie doppelt auf das entsprechende Feld, es öffnet sich ein Fenster. Drücken Sie auf die Schaltfläche "Neu"; Sie haben jetzt die Möglichkeit, im Drop-Down-Menü hinter "Art des Textes" "Anerkennung" auszuwählen sowie in das Textfeld spezielle Vorgaben o.ä. einzugeben. Ein Klick auf "OK", und die Daten sind gespeichert.
  • Ein Klick in ein leeres Feld, um die Speicherfunktion zu aktivieren - damit ist der Prozess der Anerkennung abgeschlossen.


Anerkennung eines Moduls:

  • Sie gehen im Prinzip vor, wie bei der Anerkennung von Einzelleistungen - dies nur mit zwei Unterschieden:
    • In die erste Spalte (PrfgNr) geben Sie den entsprechenden Modulabschluss ein bzw. wählen ihn aus dem Dropdown-Menü aus. Verlassen Sie die Spalte und klicken in ein leeres Feld. Das Modul, das Sie anerkennen wollen, wird generiert.
    • Auf der Ebene des Moduls (nicht der Zeile des Modulabschlusses!) müssen jetzt nur noch die aufsummierten Creditpoints bzw. Semesterwochenstunden eingetragen werden. Klicken Sie zuletzt in ein leeres Feld, um die Änderungen zu übernehmen.


Anerkennung von Leistungen aus einem anderen Studiengang:

Die Anerkennung von Leistungen aus einem anderen Studiengang ist prinzipiell möglich. Sie kann allerdings NICHT veranstaltungsbezogen bzw. für das Semester erfolgen, in dem die Leistung erbracht wurde. Suchen Sie im aktuellen Studiengang das Leistungselement aus, für welches Sie die Leistung anerkennen möchten. Geben Sie in die LESB-Maske die ausgesuchte Nummer ein. Falls nicht voreingestellt, muss in das Feld "Semester" das aktuelle Semester eingetragen werden. Der Rest ist äquivalent zu oben: Nach der Note im Feld "Anerkennung" ein "J" eintragen, das Feld "Zusatztext" ggf. für eine entsprechende Notiz wahrnehmen ("OK" klicken), in ein leeres Feld klicken, um die Angaben zu speichern.


Neuberechnung eines Studienkontos:

  • Durch Markieren einzelner (oder mehrerer Zeilen) und Drücken der Taste F9 können Sie eine Neuberechnung erzwingen. Dies kann notwendig sein, wenn bestimmte Elemente bei der Summierung nicht berücksichtigt werden.


Hinweis zur Zurücknahme von Modulabschlüssen:

  • Wird ein Modul abgeschlossen, so tritt bei allen eingetragen Leistungen dieses Bereiches ein Änderungsschutz in Kraft (siehe Spalte "LABaendkz": "S").
  • Wird ein Modulabschluss zurückgenommen, so muss auch dieser Änderungsschutz "S" hinter allen Teilleistungen manuell gelöscht werden, ansonsten lassen sich die Leistungen nicht mehr bearbeiten bzw. vom Studenten nicht über LSF zurücknehmen und anderweitig registrieren.
  • Wenn die Spalte "LABaendkz" für Sie nicht sichtbar ist, üben Sie im grauen Hintergrundfeld einen Klick auf die rechte Maustaste aus und wählen unter "Spalte anzeigen" "LABaendkz" aus. Die Spalte wird sichtbar, und die Änderungssperre lässt sich jetzt aufheben.


Leistungsnachweise für Studierende: Ansicht und Ausdruck

Hinweise:

  • Teilnahme- bzw. Leistungsnachweise müssen im allgemeinen auf spezielle Vorducke gedruckt werden, die über den zuständigen Fachbereich zu beziehen sind.
  • Der Ausdruck von Teilnahme- bzw. Leistungsnachweisen ist auch dann noch möglich, wenn die Leistung vom Studierenden bereits registriert wurde (erkennbar an der dunkelblauen Festschreibung der Zeile).
  • Der Name des durchführenden Dozenten erscheint nur dann auf dem Schein, wenn bei der Veranstaltung - Reiter "Zugeordnete Lehrperson" - Feld "Zuständigkeit" - die Zuständigkeit "verantwortlich" ausgewählt wurde:


Zwischenablage02.gif


Ausstellung von Teilnahme- und Leistungsnachweisen:

  • Um für einen oder für alle Teilnehmer Ihrer Veranstaltung einen Teilnahme- bzw. Leistungsnachweis zu erstellen, öffnen Sie bitte die Leistungsverbuchungsmaske ("Meine Funktionen" - "Leistungeverbuchung" - Klick auf das entsprechende "Semester" - (ggf. mit "Strg" + "F" Suchfeld aktivieren, dort Veranstaltungsnummer eintragen) - Veranstaltung aufrufen).
    • Scheine einzeln drucken: Klicken Sie in der Spalte des jeweiligen Studenten auf den PDF-Button und drucken das PDF dann aus.
    • Alle Scheine drucken: Klicken Sie über der Tabelle das Drucker-Symbol an. Beachten Sie, dass nur Scheine mit einer eingetragenen Leistung gedruckt werden!


Auf das Bild klicken, um es zu vergrößern.


















  • Die Teilnahme- bzw. Leistungsnachweise haben folgende Optik:


Auf das Bild klicken, um es zu vergrößern.
















































Leistungsübersichten, Transcripts & Diploma Supplements

Hinweis: Um Leistungsübersichten, Transcripts of Records und Diploma Supplements zu erstellen und auszudrucken,
müssen Sie auf der KLIPS-Website als "Bearbeiter" eingeloggt sein.

- Ab sofort ist auch eine Sprachumstellung (Deutsch - Englisch) möglich! Neu.png -


Leistungsübersichten

→ Ansicht & Ausdruck


Transcripts of Records

→ Ansicht & Ausdruck


Bearbeitungsfunktionen:


Diploma Supplements Neu.png

(Aktuell über KLIPS NUR für die PhilFak und die HumF verfügbar!)

→ Ansicht & Ausdruck


zurück!